Praxis & Ausbildung für Körpertherapie, Polarity, Craniosacraltherapie, Kinder-Cranio - Breisach

Ausbilderin für Craniosacraltherapie und Fußreflexzonentherapie in Freiburg

Massagepraxis und Craniosacrale Biodynamik
für Säuglinge, Kinder und Erwachsene

Sonja Wode
Masseurin und Heilpraktikerin
Cranio- und Fußreflexschule Breisach

Ida-Frank-Straße 2b
79206 Breisach

Tel.: 07667 / 833 125


Wegbeschreibung nach Breisach



Sonja Wode Sonja Wode

Geboren 1972, aufgewachsen in Breisach, zwei Kinder (geb. 1999 und 2000).
Staatlich geprüfte Masseurin; seit 1994 in eigener Praxis tätig und Leitung der Cranio- und Fußreflexschule Breisach.

Ich unterrichte in Freiburg Craniosacraltherapie, Fußreflexzonen­therapie und Craniosacraltherapie für Babys/Säuglinge.

Meine Praxisarbeit umfasst neben klassischer Massage Bewegungstherapie, Polarity und craniosacrale Biodynamik mit Säuglingen, Kindern und Erwachsenen.



Methoden



Schwerpunkte und Indikationen
Spezialgebiete:


Craniosacrale Biodynamik
Die Craniosacraltherapie ist eine Behandlungsmethode, in der mittels der Hirnflüssigkeit (Liquor), welche das Rückenmark und auch alle Nervenfasern des Körpers umspült, gearbeitet wird. Der Liquor wird im Ge­hirn gebildet und fließt zwischen Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum). Dieser craniosacrale Fluss steht in Kontakt mit allen Körperzellen, d.h. jedes Organ, jeder Muskel, jeder Knochen usw. bewegt sich in seinem eigenen craniosacralen Rhythmus. über diesen Rhythmus und eine genaue Kenntnis der Anatomie und Physiologie kann der Therapeut Blockaden erspüren und auflösen. Dies hilft dem Körper sich dem ordnenden Prinzip des Lebensatems wieder hinzugeben, anstatt festzuhalten, was der erste Schritt in Richtung Gesundheit ist. Ob es sich nun um Faszien, Muskeln oder Knochen handelt, die Arbeit mit dem craniosacralen System hilft dem Patienten einen Schritt in die gesunde Richtung zu gehen und gezielte Übungen zu Hause auszuführen um den Gesundungsprozess selbst aktiv fördern zu können.


Die gesunde Statik des Fußes
Eine erschlaffte Fußmuskulatur und abgesenkte Fußgewölbe stehen häufig am Anfang einer langen Kette von Symptomen und Beschwerden. Hierzu zählen Schmerzen im Fuß oder Kniegelenk, Hüftarthrosen und sogenannte Beinlängendifferenzen.
Durch gezieltes Training der Muskulatur findet der Fuß zurück zu seiner stabilen und gesunden Statik mit federnden Fußgewölben.
Hiermit kann in die Kettenreaktion von Symptomen eingegriffen werden; für den Einzelnen bedeutet dies, die eigenen Füße neu gebrauchen zu lernen.



Viszerale Manipulation
Viszeral bedeutet die Eingeweide betreffend.

Die Verschieblichkeit und Beweglichkeit der inneren Organe untereinander ist eine häufig unterschätzte Vorraussetzung für deren einwandfreie Funktion.
Die Mobilisation von Organen und die Wiederherstellung der Gleitfähigkeit der Faszien, die jedes Organ umgeben, ist ein wichtiger Bestandteil einer umfassenden und ganzheitlichen Behandlung. Die Praxiserfahrung zeigt bei hartnäckigen Gelenk- oder Wirbelsäulenbeschwerden mit Fehlhaltungen häufig eine Besserung, sobald die inneren Organe in die Behandlung miteinbezogen werden.



Polarity Therapie
Polarity Therapie ist eine körperzentrierte, ganzheitliche Behandlungsmethode. Der Begründer Dr. Randolph Stone erarbeitete diese Therapieform in seiner über 60-jährigen Tätigkeit, die das Wissen der westlichen und östlichen Medizin verknüpft. Er ist der Entdecker der feinstofflichen/energetischen Anatomie und entwarf ein Konzept, das auf vier Säulen beruht:

Innere Achtsamkeit dient zum Erkennen von Zusammenhängen zwischen Gedanken, Gefühlen und körperlichem Ausdruck. Dies gibt dem Patienten die Möglichkeit, alte Denkmuster und Gewohnheiten bewusst zu verändern.

Körperarbeit: Mit dem Wissen um die energetische Anatomie, kann der Therapeut Blockaden aufspüren und in Kooperation mit dem Patienten auflösen. Dazu werden verschiedene Grifftechniken benutzt, vom Auflegen der Hände bis hin zu gezielten Dehn-, Druck- und Mobilisationstechniken reichen.

Ernährung: Hier wird ein bewussterer Umgang mit der Ernährung und ein auf den Gesundungsprozess abgestimmtes Konzept erarbeitet.

Körperübungen: Durch erlernen gezielter Körperübungen unterstützt der Patient seinen eigenen Gesundungsprozess. Polarity Therapie fördert die Eigenverantwortung und unterstützt die Eigenregulationsmechanismen der Körpers.

nach oben